Schulbetrieb nach den Sommerferien 2021 (Update)

 

Liebe Eltern,

 

heute erreichte mich die Nachricht, dass die Container nicht in den Sommerferien geliefert werden.

 

Die Beauftragung eines geeigneten Containerbauers hat sich deutlich in der Terminplanung nach hinten verschoben. Die nun durchführende Container Firma konnte erst zum 11.06.21 beauftragt werden.

 

Die Firma für den Container ist derzeit aufgefordert, einen aktualisierten Terminplan vorzulegen.

Die Immobilienwirtschaft der Stadt Essen geht Stand heute davon aus, dass der Übergabetermin sich um den 12.11.2021 bewegen wird.

Dabei wird der Zeitraum der Herbstferien (11.-23.10.2021) noch nicht für Umzugsaktivitäten genutzt werden können, weil in diesem Zeitraum der Innenausbau noch in vollem Gange ist.

 

Somit wird ein Umzug in die Container frühestens in den Weihnachtsferien erfolgen.

 

Somit wird der Unterricht und die Betreuung nach den Ferien im alten Gebäude stattfinden.

 

Mit herzlichen Grüßen

Nicole Brandenberg

 


 

Sportfest 2021

Unter Aktuelles finden Sie aktuelle Eindrücke von unserem Sportfest vom 21.08.2021.

 


 

Schulbetrieb nach den Sommerferien 2021

 

Essen, 23.06.2021

 

Liebe Eltern der Schillerschule,                                            

 

in den Sommerferien wird auf dem Bolzplatz des Schulgeländes ein Containerbau errichtet, der für die nächsten 6-7 Jahre unseren Schulkindern als Schulgebäude dient.

Im unteren Abschnitt finden Sie die Ausführungen des Fachbereichs Schule zu den Planungen, Absichten und Grundsätzen für die Gebäudelösung der Stadt Essen.

 

„Das Schulgebäude an der Immelmannstraße, das die Johann-Michael-Sailer und Schillerschule beherbergt, steht in Folge von Bodenabsenkung durch den Bergbau seit vielen Jahren schief. Wenngleich seit 1984 keine Zunahme der Schieflage mehr nachzuweisen ist, leichte Setzungen des gesamten Gebäudes bis 1990 ausgenommen, die keine Auswirkung auf die Schieflage hatten, so gab es dennoch Veranlassung den Standort im letzten Jahr kritisch in den Blick zu nehmen. Im Laufe des Jahres 2020 gab es diesbezüglich ausführliche Gespräche zwischen dem Schulträger Stadt Essen, der Bezirksregierung Düsseldorf und den beiden Schulen, wie es gelingen kann, den Standort so zu optimieren, dass den Schülerinnen und Schülern sowie dem dort tätigen Personal angemessene Arbeitsbedingungen geboten werden können.

Unter Abwägung aller Aspekte kommt langfristig hierfür nur ein Neubau in Frage. Andere Lösungen, wie beispielsweise die Anhebung des Gebäudes, sind technisch zwar umsetzbar, führen aber dazu, dass auch eine umfassende Sanierung des Gebäudeinneren erforderlich würde. Obwohl in erheblichen Umfang Geld investiert werden müsste und das Gebäude für lange Zeit wegen der Totalsanierung nicht zur Verfügung stehen würde, würden die Anforderungen an ein leistungsstarkes und zukunftsfähiges Schulgebäude auf diese Weise dennoch nicht erfüllt werden.

 

Aus anderem Grund als dem Schiefstand des Gebäudes hat der Schulausschuss der Stadt Essen schon vor längerer Zeit die Vorstellung geäußert, dass eine nachhaltige Perspektive für den Stadtteil darin bestehen könnte, ein den pädagogischen Anforderungen insgesamt besser entsprechendes Schulgebäude neu zu bauen. Dem wird in diesem Kontext ebenfalls nachgekommen. Eine den zahlenmäßigen Bedarfen des Stadtteils entsprechende Lösung, die planerisch noch entwickelt werden muss, wäre im Bereich der Immelmannstraße sowie auf dem Gelände der Gustav-Heinemann-Gesamtschule denkbar. An beiden Standorten soll möglichst eine dreizügige Grundschule entstehen. Bei der Entwicklung einer solchen Lösung würden das vorhandene Angebot des Stadtteils (5 Züge) sowie perspektivisch zusätzliche Bedarfe berücksichtigt. Dies entspricht einer vorausschauenden und zukunftsweisenden Planung.

 

Die Langfristperspektive kann allerdings erst in 6 bis 7 Jahren realisiert werden zu einer Entlastung führen. Anfang des Schuljahres 2020/21 wurden daher mehrere Variante geprüft, wie eine kurzfristige Lösung aussehen kann. Handlungsleitend bei der Betrachtung von Interimsvarianten war für den Schulträger, die bestmögliche Lösung für die Schülerinnen und Schüler zu finden. Dabei war zudem zu berücksichtigen, dass insbesondere die Grundschulzeit eine für die Kinder prägende Zeit ist, in der Freude am Lernen entfacht, Freundschaften geknüpft und der Grundstein für die weitere Identitätsbildung gelegt werden. Das Gefühl von Sicherheit, Geborgenheit und Beständigkeit ist für junge Schülerinnen und Schüler, die gerade erst ihre Schullaufbahn beginnen, elementar.

 

Gemeinsam mit allen Beteiligten wurden vor diesem Hintergrund beschlossen, das Bestandsgebäude zum nächsten Schuljahr komplett leerzuziehen und den benötigten Schulraum in Form eines Interimscontainer auf dem Bolzplatz neben der Turnhalle zur Verfügung zu stellen. Im Rahmen der Task Force I wurde ein Modulbau hinter dem Schulgebäude errichtet, der zwei Speiseräume, eine Ausgabeküche, vier Unterrichtsräume, einen Mehrzweck- sowie einen Differenzierungsraum umfasst. Dieser Neubau kann weiterhin genutzt werden. Das Bestandgebäude ist zum Schuljahresbeginn nicht länger nutzbar.“

 

 

Die Container sollen vom 28.06. bis 23.07.21 aufgestellt und

vom 26.07. bis zum 13.08.21 möbliert und in Betrieb genommen werden,

sodass der Nutzungsbeginn am 13.08.21 startet.

 

Ihre Kinder haben sicher schon berichtet, dass wir fleißig Material sichten und aussortieren sowie Umzugskartons packen, um gut vorbereitet zu sein.

 

Sollten Sie sich über diese Informationen hinaus weiter informieren wollen, können Sie das Protokoll der Sitzung des Hauptausschusses unter folgendem Link einsehen:

 

TOP 19: Tagesordnung - SD.NET RIM 4 (essen.de) Es handelt sich um einen öffentlichen Vorgang.

 

 

 

Am 1. Schultag nach den Sommerferien, 18.08.21,

werden wir Ihre Kinder auf dem vorderen Schulhof

um 8:00 Uhr abholen,

um die Kinder zum neuen Klassenraum zu begleiten.

 

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, rufen Sie mich gerne in der Schule an.

 

 

 

Herzliche Grüße

 

Nicole Brandenberg

            

 


  

 

 

Bitte unterstützen Sie die Schillerschule bei der Spardaspendenwahl

 

Liebe Eltern,

die Schillerschule nimmt an der Spardaspendenwahl zum Thema "Gemeinsam digital wachsen und lernen" teil.
Bitte stimmen Sie für uns ab. Nutzen Sie dazu den unten stehenden Link und machen Sie bitte ganz viel Werbung für uns.

Wir möchten unsere Schülerinnen und Schüler auf die digitale Welt vorbereiten und freuen uns über jede finanzielle Unterstützung zum Ausbau der Digitalisierung auch bei uns an der Schillerschule.

Direkter Link zu unserer Schule zum Abstimmen und Weiterleiten:

https://www.spardaspendenwahl.de/profile/ggs-schillerschule-essen/

 

Herzliche Grüße
Nicole Brandenberg